Versionsgeschichte

Version: 6.8 (18. Dezember 2017)
  • Möglichkeit zum Hinzufügen von Text- oder Bildwasserzeichen zu durchsuchbaren PDF-Dateien
  • Extended Validation Code Signaturzertifikat, das für ausführbare Dateien des Programms angewendet wird, um Konflikte mit Anti-Virus und anderer Software zu vermeiden
  • Kleinere Stabilitätsverbesserungen und Korrekturen

Version: 6.7 (6. October 2016)
  • Installationsproblem behoben, das unter Microsoft Windows 10, 8 und Windows 2012 Server mit Aktualisierungen für Sommer 2016 angezeigt wird
  • Problem beim Konvertieren von Dokumenten in TIFF mit LZW-Datenkomprimierung behoben
  • Problem beim Anhängen von Dokumenten an mehrseitige Bitmap-PDF-Dateien behoben
  • Problem beim Anhängen von Dokumenten an passwortgeschützte PDF-Dateien behoben
  • Behebung kleinerer Probleme und Verbesserungen, die in Übereinstimmung mit dem Feedback der Kunden vorgenommen wurden.

Version: 6.6 (1. September 2015)
  • Die neue Version des Universal Document Converter ist 100% kompatibel mit Microsoft Windows 10 und Microsoft Office 2016. Es enthält auch spürbare Verbesserungen in den Erstellungsalgorithmen für PDF und JPEG.

Version: 6.5 (8. Oktober 2014)
  • Die Version 6.5 bietet zahlreiche Verbesserungen, von denen die wohl Wichtigste die Kompatibilität des Universal Document Converters mit Windows 10 ist.

Version: 6.4 (1. August 2014)
  • PDF Creator Komponente komplett neu ist.

Version: 6.3 (8. Februar 2014)
  • Optimierte PDF Creator Engine
  • Kleinere Verbesserungen in den Algorithmen zur Konvertierung von Word und PDF zu JPEG
  • Neues Design für die Anleitung, für alle, die zum ersten Mal mit der Software arbeiten.

Version: 6.2 (22. November 2013)
  • Neuer Algorithmus für die Erstellung von schwarz-weißen TIFF-Dateien
  • Arabische Sprache in der Benutzeroberfläche des Programms enthalten
  • Verschiedene Verbesserungen und behobene Fehler in PDF-Datei-Erstellung.

Version: 6.1 (1. Oktober 2013)
  • Verbesserter Kompressionsalgorithmus für durchsuchbare (Vektor-) PDF-Dateien
  • Optimierte Output-Größe für PDF-Dateien bei Konvertierung von DjVu zu PDF
  • Effizientere Konvertierung von komplexen Dokumenten zu durchsuchbaren PDF-Dateien
  • Zusätzlicher Anforderungssatz der Preflight Utility von Acrobat Version 10 oder höher für PDF/A-Dateien wurde von den Entwicklern von Universal Document Converter berücksichtigt
  • Fehler beim Drucken von Grafikdateien aus dem Windows Image Viewer zu PDF behoben
  • API-Fehler, der Probleme bei der Softwareinstallation verursacht hat, behoben.

Version: 6.0 (29. August 2013)
  • Konvertieren von Dokumenten in durchsuchbare PDF-Dateien
  • Neue Kernel-Dokumentverarbeitung
  • Akkurate Darstellung chinesischer und japanischer Zeichen im Dateinamen
  • Neue Version der öffentlichen API für Entwickler und Systemintegratoren
  • Behebung geringfügiger Fehler in der Werkzeugleiste.

Version: 5.8 (27. Juni 2013)
  • Volle Kompatibilität mit Windows 8.1 implementiert
  • Problem mit der Konvertierung von fertigen Microsoft PowerPoint Präsentationen behoben
  • Problem des automatischen Entladens des Dokumentenverarbeitungskerns nach der Konvertierung behoben.

Version: 5.7 (23. Mai 2013)
  • Neue Getting Started in Japanisch, Französisch und Portugiesisch
  • Bessere Interaktion mit dem Internet Explorer 10.

Version: 5.6 (14. März 2013)
  • Universal Document Converter 5.6 kann in einem Citrix-Umfeld gemeinsam genutzt werden
  • Neue “Getting Started” und video tutorials
  • Verbesserte Liste von Druckauflösungen für die Konvertierung von Excel-Arbeitsblättern verfügbar
  • Fehler in Bezug auf die Installation über eine ältere Version behoben
  • Fehler in Bezug auf den Schriftartnamen eines Wasserzeichens behoben
  • Verbesserter Algorithmus bei Verwendung eines Bildes als Wasserzeichen.

Version: 5.5 (19. November 2012)
  • Volle Kompatibilität mit dem Microsoft Office 2013 Softwarepaket wurde umgesetzt
  • Das Problem mit fehlgeschlagenen Konvertierungen bei deaktivierten “Erweiterten Druckereinstellungen” wurde behoben
  • Das Problem, das nach der Installation des Programms über eine ältere Version eine Endlos-Schleife verursacht, wurde behoben
  • Das Problem, das eine doppelte Aktivierungsanforderung auf Computern mit mehreren Netzwerkadaptern verursacht, wurde behoben.

Version: 5.4 (3. Oktober 2012)
  • Volle Kompatibilität mit Microsoft Windows 8 und Windows Server 2012
  • Neue Version des Bereichs Erste Schritte in der Softwaredatei
  • Besser mit Microsoft Office 2010 kompatibel
  • Durch unabhängige Systemeinbindungen gesendete Fehlerberichte behoben
  • Fehler in UDC Toolbar für Microsoft Office behoben
  • Fehler durch das Umwandeln von Zeichnungen in Microsoft Visio in benutzerdefinierte Seitenformate behoben
  • Komprimierungsfunktion von TIFF-Dateien mithilfe von PACKBITS-Algorithmen hinzugefügt.

Version: 5.3 (29. August 2011)
  • Die Toolbar für Microsoft Word, Excel und PowerPoint ist jetzt mit den 64-bit Versionen dieser Programme kompatibel.
  • Konvertierte Zieldateien werden schneller denn je abgespeichert.
  • Der Universal Document Converter API für Entwickler ist optimiert.
  • Die von Microsoft Office API verursachten Bugs bei Verwendung der Toolbar für MS Office Programme wurden beseitigt.

Version 5.2 (2. Februar 2011)
  • Es wurde eine Symbolleiste fur die Schnellkonvertierung von Dokumenten implementiert, die automatisch als Plugin in MS Office-Anwendungen eingebunden wird. Die Symbolleiste verfugt uber drei Schaltflachen, mit denen das aktuelle Dokument mit nur einem Mausklick in die Formate PDF, JPEG oder TIFF konvertiert werden kann. Die vierte Schaltflache auf der Symbolleiste ermoglicht eine sehr einfache Konvertierung mit benutzerdefinierten Einstellungen, wie Ausgabedateiformat, Wasserzeichen usw.
  • Es wurde eine neue Funktion hinzugefugt, die das Konvertieren von Dokumenten in PDF-Dateien ohne Passwortschutz und PDF/A-Spezifikation ermoglicht. Dadurch wird gewahrleistet, dass die PDF-Datei in Acrobat Pro mit der Werkzeugleiste „Erweiterte Bearbeitung“ bearbeitet werden kann.
  • Es wurde ein Problem behoben, dass manchmal bei der Installation von Universal Document Converter auf Hostcomputern mit vielen angeschlossenen Druckern (20 oder mehr) auftrat.
  • An der offentlichen API des Produkts wurden umfassende Verbesserungen vorgenommen. Die Eigenschaften und Methoden einiger API-Schnittstellen sowie der Name der Typbibliothek wurden geandert. Die Funktionen der API sind nun leistungsfahiger.

Version 5.1 (2. März 2010)
  • Vollständige Kompatibilität mit Windows 7 wurde implementiert.
  • Die Schnittstelle zwischen dem virtuellen Drucker und dem Office-Paket wurde verbessert.
  • Die Netzwerkdruckfunktionen wurden verbessert.
  • Von Benutzern gemeldete Probleme wurden behoben.
  • Die Benutzeroberfläche wurde in die Sprachen Ukrainisch, Portugiesisch und Niederländisch lokalisiert.

Version 5.0 (8. September 2009)
  • Kompatibilität mit 64-Bit-Versionen von Windows
  • Neue grafische Benutzeroberfläche
  • Weitere lokalisierte Versionen der Benutzeroberfläche in Italienisch, Französisch und Spanisch
  • Alle mit der neuen Version des Programms erstellten PDF-Dateien entsprechen dem PDF/A-Standard
  • Erstellen von passwortgeschützten PDF-Dateien möglich
  • Erstellen von bis zu 10 GB großen PDF-Dateien möglich
  • Neue Optionen zur Bearbeitung eines Dokuments während der Erstellung: Wasserzeichen setzen und Seitengröße verändern
  • Maximale Auflösung für den Druck auf 6000 DPI erhöht
  • Vollkommen neu entwickelte API für Entwickler
  • Netzwerkdruck mit Druckserver im Logout-Modus möglich
  • Vollständige Automatisierung der Programminstallation möglich

Version 4.2 (17. September 2007)
  • Mehr Leistung bei hoher Beanspruchung (Konvertieren von tausenden Dokumenten)
  • Probleme bei der Installation unter Windows Vista (32-Bit-Version) behoben
  • Deutlich höhere Druckqualität bei Schwarzweißdokumenten im schnellen Diffusionsmodus
  • Verbesserte Kompatibilität mit Microsoft Excel
  • Neue Vorlagenliste für die Benennung des Zielordners und die Umwandlung von Dokumenten
  • Das Programm lässt sich nun auch auf Rechnern installieren, die nicht über eine Festplatte mit der Bezeichnung C: verfügen
  • Neue russische Version der Anwendung und eine russische Website

Version 4.1 (1. April 2006)
  • Exportieren in große Grafikdateien mit über 2 GB Größe möglich
  • Optimierte Liste vorgegebener Seitenformate
  • Verbesserte Interaktion zwischen Universal Document Converter und Office-Anwendungen.
  • Stille Aktivierung über die COM-Schnittstelle – für Entwickler
  • Unterstützung von Windows Vista
  • Beheben kleiner Programmfehler in der Vorversion
  • Distributionsdateien sind nun digital signiert, und zwar mit der Authenticode-Technologie von Microsoft unter Verwendung eines VeriSign-Zertifikats für sichere Bereitstellung im Internet

Version 4.0 (1. Oktober 2005)
  • Dokumente können direkt ins PDF-Format exportiert werden
  • Stille Installation ermöglicht Firmenkunden die Automatisierung von Mehrfachinstallationen
  • Neuer Vorgang bei der Aktivierung, damit Sie sicher sein können, eine Originalversion der Software zu benutzen
  • Die Benutzeroberfläche und Kurzanleitung sind auf Deutsch verfügbar

Version 3.2 (23. Mai 2005)
  • Unterstützung von Windows 2000/2003 Terminal Services und Windows XP Remote Desktop
  • Erweiterung der Parameter in den Einstellungen des Universal Document Converter
  • Zusätzliche Optionen bei der Steuerung des Programms über die COM-Schnittstelle (für Entwickler)
  • Das neue Tool PrintConducor ermöglicht die Verwendung des Universal Document Converter im Stapelverarbeitungsmodus
  • Neue und überarbeitete Anleitungen und Lösungen für Entwickler verfügbar
  • Auftritt der neuen Website www.print-driver.de für unsere deutschsprachigen Kunden

Version 3.1 (11. November 2004)
  • Neues Feature, das die Installation und Benutzung des Universal Document Converter als Netzwerkdrucker ermöglicht

Version 3.0 (12. September 2004)
  • Neues Konzept bei der Gestaltung der Benutzeroberfläche sorgt für eine deutlich kürzere Lernphase
  • Neue Technologie zur Erzeugung von Bilddaten gewährleistet kürzere Verarbeitungszeiten und höhere Qualität der Bildausdrucke
  • Neues Modul zum Interpretieren von Makros erweitert die Möglichkeiten beim automatisierten Benennen der Ausgabedateien
  • Neue COM-Schnittstelle mit beiliegenden Beispielen in Visual Basic und Visual C++ ermöglicht eine wesentlich einfachere Einbindung des Universal Document Converter in Anwendungen von Drittanbietern

Version 2.7 (10. Oktober 2003)
  • Profilbibliothek um neue Profile erweitert
  • Verbesserte Benutzeroberfläche
  • Geänderter Standardordner für die Ausgabe von Bilddateien

Version 2.6 (24. Juni 2003)
  • Unterstützung von Microsoft Windows 2003 Server
  • Neue Bibliothek für Standardaufgaben und Profile

Version 2.5 (18. April 2003)
  • Unterstützung von Microsoft Windows NT4
  • Seitenauflösung frei einstellbar
  • Software Development Kit für Entwickler verfügbar

Version 2.2 (11. März 2002)
  • Problem beim Drucken in mehrseitige TIFF-Dateien behoben
  • Verbesserung des Installationsmoduls

Version 2.0 (22. Oktober 2001)
  • Erweiterte Liste vorgegebener Seitenformate, Seitenformat zusätzlich frei einstellbar
  • Problem beim Drucken von Word-Dokumenten behoben

Version 1.0 (18. Juli 2001)
  • Erste veröffentlichte Version des Universal Document Converter

Elizabeth Kotaeva

Werbetexterin aus Russland

«In diesem Augenblick kann ich jetzt schon sagen, dass die Verwendung des Universal Document Converters die Wiederkehr von Bestellungen, die nicht im Voraus bezahlt wurden, um etwa 30% angehoben hat. »